Mittwoch, Mai 22, 2024
- ADVERTISMENT -

Cøldstar Debüt-Synthpop-EP „Coming Home“ umgeben von Space-Ästhetik

Start1.0 Musik1.1 NewsCøldstar Debüt-Synthpop-EP "Coming Home" umgeben von Space-Ästhetik

Das Berner Duo Cøldstar gehört zu den aufsteigenden Sternen der Schweizer Elektropop-Szene. Cøldstar sind Martin Baumann und Michael Freund, die die Leidenschaft für dunkle und elektronische Musik sowie die Faszination für den Weltraum teilen. Inspiriert von der dunklen und geheimnisvollen Seite des Universums haben die beiden mit Cøldstar ihre eigene Ästhetik aus melancholischen Melodien und Klanglandschaften geschaffen und dabei analoge Synthesizer und Vocoder aus der Vergangenheit verwendet.

Nach einer ersten Single 2021, ist da Duo nun soweit uns eine erste EP hören zu lassen.

In ihren eigenen Worten:

1.) Cøldstar (Neustart)
We need a new star
…Cøldstar (Restart)“ handelt von der Hoffnung, dass ein neuer „Stern“ in unser Leben tritt, um es zu bereichern. Ob bewusst oder unbewusst, letztlich sehnen wir uns alle nach etwas anderem, besserem oder neuem. Wir wollen das Alte verbrennen („Alte Sterne verbrennen“), um Platz für das Neue zu schaffen („Ein neuer Stern wird geboren“). Lasst uns einen Neustart wagen!
2) I Won’t Follow You
„Remenber we were strangers yesterday today we could change our ways“
Die Idee zu diesem Song entstand während einer Fahrt durch die karge, marsähnliche Vulkanlandschaft von Fuerteventura. Es ist eine monochrome Welt aus schwarzem Fels und roter Erde. Die Sonne brennt heiß, und das monotone Geräusch der Reifen auf der Straße ist das einzige Geräusch, das die Stille durchbricht. Diese meditative Wahrnehmung, bei der der Fahrer in einen tranceartigen Zustand verfällt, bringt ihn dazu, eine wichtige Entscheidung zu treffen…

3) Emily Star
„Sie weiß, dass es da draußen etwas gibt, eine Botschaft im Raum“
In diesem Lied geht es um das Mädchen Emily, das jede Nacht den Himmel nach den dunkelsten Sternen absucht. Sie ist überzeugt, dass das Universum eine Botschaft für sie hat. Denn sie weiß, dass es mehr gibt als nur das Leben, das sie auf der Erde kennt…

4) Noisefloor
„Es ist anders, aber es ist sehr schön hier draußen.“ (Neil Armstrong)
„Noisefloor“ transportiert die besondere Atmosphäre auf dem ersten Flug zum Mond. Der Blick aus dem Raumschiff hat in diesem Moment etwas Magisches und Surreales. Die Stille des Weltraums ist spürbar. Das einzige, was zu hören ist, sind die Geräusche der Technik im Raumschiff. „Noisefloor“ wird begleitet von den Aufnahmen des Gesprächs zwischen Neil Armstrong und Buzz Aldrin unmittelbar nach der Mondlandung.

5) Letzter Tanz
„Komm schon, kleines fremdes Mädchen, es gibt nur einen letzten Tanz“
„Last Dance“ beschreibt eine wunderbare Nacht mit einem klaren Sternenhimmel und ruft dazu auf, das Leben in vollen Zügen zu genießen. In „Last Dance“ geht es darum, Risiken einzugehen und das Leben so zu leben, wie wir es wollen. Der Refrain betont, dass wir uns selbst treu bleiben und das Leben bis zum Ende genießen sollten: Nimm einen letzten Tanz, bevor die Musik endet…

6) Cøldstar (Crying Vessel Remix)
Slade Templeton, der in den Influx-Studios Bern/Berlin für Postproduktion, Mix und Mastering der Songs verantwortlich ist, hat einen Remix für die EP beigesteuert. Das Ergebnis: Der Song „Cøldstar“ hier im typischen und unverwechselbaren Crying-Vessel-Stil!

Cøldstar @ Web

coldstar.ch
facebook.com/coldstarmusic

instagram.com/coldstarmusic

Cøldstar Live

Es sind leider keine Termine in unserer Datenbank

Alle Angaben und Inhalte sind ohne Gewähr, Irrtum und Änderungen vorbehalten.
- ADVERTISMENT -

Yes, Teacher! Debütsingle – Zeitgeist oder Stümperei?

Mit „Yes, Teacher!“ tritt ein Musikprojekt in den Markt, das seine Musik aus den Bereichen Synth-Pop und Synth-Rock überwiegend mit künstlicher Intelligenz komponieren lässt....
- ADVERTISMENT -

Das könnte dich auch interessieren
Für dich ausgesucht

Neue Klänge
Aktuelle VÖ`s

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner