Sonntag, Juli 14, 2024
- ADVERTISMENT -

30. WGT vom 26.05. – 29.05.2023 in Leipzig

Start2.0 Nachtschicht2.2 Konzertberichte30. WGT vom 26.05. – 29.05.2023 in Leipzig

Zum bereits Jubiläum dem 30.Wave-Gotik-Treffen erwartete Leipzig ca. 20000 Menschen. Nach der Eröffnung mit dem Viktorianischen Picknick am Freitag startete das Programm mit fast 200 Bands, Lesungen, Mittelaltermärkten oder einem Treffen der Leichenwagen.

Wieder waren Straßenbahnen und sonstige Verkehrsmittel überfüllt und scharenweise schwarze Besucher fuhren zwischen Agra-Gelände, Moritzbastei, Kuppelhalle des Volkspalastes, dem Völkerschlachtdenkmal oder auch Täubchental hin und her um die schwarze Musik inklusive schwarzes Lebensgefühl genießen. Bei rund 220 Bands aus ca. 20 Ländern reichte die Musik wieder über Future-Pop, Post-Punk bis Goth-Metal, von EBM bis Neofolk, von Mittelalter bis Industrial. Es gab auch wieder einen Mittelaltermarkt an der Moritzbastei und das heidnische Dorf, in dem viele auch große Bands spielten, aber auch Ausstellungen und Lesungen im Programm.

Die Konzerte und Veranstaltungen verteilten sich über das gesamte Stadtgebiet, so etwa in den altehrwürdigen Gemäuern der Moritzbastei, in der neo-antiken Kuppelhalle Volkspalast, im Schauspielhaus, Haus Leipzig, Westbad, Stadtbad und Felsenkeller.

Für uns überschnitten sich dieses Jahr, wie auch schon letztes Jahr, viele Bands, so dass wir viel abwägen mussten.

Das Wetter war sehr schön und nicht zu heiß.

In unzählige Klubs luden Szene-DJs aus aller Welt bis zum Morgengrauen zum Tanzen ein.

Der 1886 geweihte Leipziger Südfriedhof gehört zu den größten und kunstgeschichtlich bedeutendsten europäischen Friedhöfen. Er ist mit seiner herausragenden Parkschöpfung, mit etwa 500 bedeutenden Kunstwerken und dem größten europäischen Friedhofsbauwerk ein großes Flächendenkmal. 560.000 Leipziger haben hier bisher ihre letzte Ruhe gefunden – darunter unzählige bedeutende Unternehmer, Wissenschaftler, Künstler und Architekten. Weiterhin fanden die Oberbürgermeister und auch die weltberühmten Thomaskantoren und Gewandhauskapellmeister hier ihre letzte Ruhestätte. Auch hier gab es wieder Führungen über den Südfriedhof zum Wave-Gotik-Treffen.

Auch in diesem Jahr gab es in der “Runden Ecke” wieder eine Ausstellung und Führungen zu “Gruftis, Punks und Co. – Alternative Jugend im Visier der Stasi”. Wer sich im SED-Staat schwarze Klamotten anzog, die Haare hochtoupierte und The Cure oder Depeche Mode hörte, geriet schnell ins Visier der Staatssicherheit.

Im neu gestaltetem Agra Café war wieder die Foto- und Kunstausstellung. Und in der Agra Halle 4.2 legten an jedem Abend einige DJ´s auf und machten Party. Es war jedes Mal eine großartige Stimmung.

Es wurden Kurzfilme, Lesungen und Vorträge angeboten, wie z. B. von Christian von Aster, Mark Benecke, Markus Heitz, Sebastian Fitzek und vielen mehr.

Der große Treffen-Zeltplatz lag wie immer auf dem Gelände der ehemaligen Landwirtschaftsmesse „Agra“ am Rande der Stadt.

Mit den Obsorgekarten, die zum Zelten berechtigten, bekam man den Pfingstboten, das ausführliche WGT-Programmbuch.

Die öffentlichen Nahverkehrsmittel der Stadt konnten von Freitagmorgen bis Dienstagmittag alle WGT-Gäste, außer den Presseleuten, kostenlos benutzt werden.

Das Beste am Wave-Gotik-Treffen aber war seine einzigartige, magische Atmosphäre, die man überall in Leipzig spüren konnte und das wunderbare WIR-Gefühl.

Zur Orientierung kann man auch sehr die kostenlose App „WGT-Guide“ empfehlen, welche ein WGT-Besucher jährlich selbst zusammenstellt.

Ankunft war für uns am Donnerstag und anschließend gingen wir gleich zur Ausstellung mexikanischer Künstler in den Promenaden im Hauptbahnhof „The Beauty of Horror“ zum Thema Vergänglichkeit und Dekadenz des Menschen. Dort fanden auch im Laufe des WGT´s Konzerte von Man in Motion „Electro“ / „Trip Hop“ aus Mexico statt.

Auch gab es schon die ersten WGT Warm Up Veranstaltungen und in der Moritzbastei die Elektro All Stars mit Daniel Myer (Haujobb, Liebknecht, DSTR), Dennis Schober (Solitary Experiments), Ralf Donis (Think About Mutation, Love is Colder Than Death), Erk Aicrag (Hocico, Rabia Sorda), Dina (Spain), Hannes (Kartagon, Lacrimosa), Frank The Baptist, Dorain (Riga), Niko (Audiotherapy, Gimme Shelter, DSTR) und Genevieve Pasquier.

Freitag begann der Tag mit der Agra um auch den Pressepass abzuholen und gleich im Agra Café die Ausstellung mit Werken von Annie Bertram, Lisa Schubert, Luise Läßig und Sasha Gold zu bewundern. Auch besuchte ich die Agra Shopping Halle und sicherte mir sogleich den Pfingstboten zum 30. WGT 2023.
Gegen 14 Uhr ging es ins Heidnische Dorf mit Annie und Pat, Hanka und Chris, wo ich ein paar nette Viktorianischen Menschen, welche ein kleines Picknick hielten, traf und fotografieren durfte. Es war klein, aber fein! Kein Vergleich zum Viktorianischen Picknick im Klara Zetkin Park, wo es 2022 wirklich nicht mehr erträglich war.
Am Abend ging es für mich ins Stadtbad, eine wirklich großartige Location. 19:10 Uhr fingen Minuit Machine aus Frankreich pünktlich mit ihrem Set an. 2 jungen Frauen aus Frankreich. Minuit Machine ist ein 2013 gegründetes Duo dessen Musik den Dark-Music-Substilen Synthiepop, Future Pop und Synth-Wave zugerechnet wird. 
Anschließend gegen 20:40 Uhr kamen Kælan Mikla auf die Bühne und lieferten ab. Unter anderem spielten sie „Nornalagið“, „Kalt“, „Sirenur“, „Örlögin“ und „Andvaka“. Das Publikum war begeistert und feierte sie! Kælan Mikla ist eine isländische Post-Punk-Band, die 2013 in Reykjavík gegründet wurde. Das Trio besteht aus Leadsänger Laufey Soffía, Bassistin Margrét Rósa Dóru-Harrýsdóttir und Keyboarderin Sólveig Matthildur Kristjánsdóttir. Ihre Musik ist in der Post-Punk, Dark Wave, Cold Wave und Gothic Ecke angesiedelt.
Zum Abschluss des Abends kam Buzz Kull auf die Bühne. Buzz Kull ist der Spitzname des Musikers Marc Dwyer (Marcel Whyler) aus Sydney, dessen Sound als cineastisches Feuerwerk aus Industrial Darkwave, Minimal Synth & Post Punk beschrieben wird. Mein Fall war es leider nicht.

Der Samstag begann für mich gegen 11:30 Uhr mit dem Leichenwagen Treffen – Treffpunkt Augustusplatz. Rund 30 ausgemusterte und morbide geschmückte Leichenwagen konnte man besichtigen, bis sie später Richtung Südfriedhof in einer Kolonne aufbrachen.

Ich schaute mir u.a. noch das Ägyptisches Museum an, welches für WGT-Besucher frei war.

Ab 14 Uhr ging es zum Steampunk Treffen ins Deutschen Kleingärtner Museum. Steampunks erinnern mit ihren Outfits und selbstgebauten Maschinen an die Zeit der Industrialisierung.

Am Abend ging es ins Haus Leipzig, wo uns ein genialer Post-Punk Abend erwarten sollte. Als erstes kamen Adam Tristar auf die Bühne und spielten u.a. „Skinwalker“, „Bitter Delight“, „Never wake up“ und “Hate close to love“. Adam Tristar ist ein Projekt des Musikers Adam Tristar (Amsterdam, NL) und der Sängerin Regina Chapman (New York, USA). Sie versuchen, Minimal Synth, Post-Punk und Darkwave in einem neuen, frischen und einzigartigen Konzept zu kombinieren. Beeinflusst von Musik aus Deutschland und den USA versuchen sie, das Beste aus beiden Welten zu vermischen.
Anschließend kamen Bragolin auf die Bühne. Auch sie lieferten feinsten Postpunk! Bragolin ist ein niederländisches Post-Punk/Dark-Wave-Projekt von Edwin van der Velde. Die Musik enthält Einflüsse aus verschiedenen Jahrzehnten mit 80er-Jahre-Baritongitarre, Synthesizern und Drummachines, 60er/70er-Jahre-Orgeln und 90er-Shoegaze-Gitarren. Die Texte sind von postapokalyptischen und Horrorfilmen inspiriert. Bragolin ist nach dem italienischen Maler Giovanni Bragolin benannt, der für seine Gemälde des weinenden Knaben berühmt ist.
Auch Ash Code begeisterten mich an diesem Abend mit ihren Songs wie „Lie“, „Baytrayed“, „Posthuman“, „Oblivion“ und „Drama“! Ash Code ist eine italienische Dark-Wave-Band, die 2014 in Neapel von dem Sänger Alessandro Belluccio, der Keyboarderin Claudia Nottebella und dem Bassisten Adriano Belluccio gegründet wurde. Die Musik von Ash Code deckt eine breite Palette von Genres ab, darunter Dark Wave, Post-Punk, Synth-Pop und EBM.
Super Besse war für mich leider die schlechteste Band des Abends, dem ich nichts abgewinnen konnte, aber alles ist eben Geschmacksache! Super Besse – ist eine russischsprachige Coldwave/Postpunk-Band aus Minsk, Weißrussland.
Absolut Body Control Absolute Body Control ist ein elektronisches Musikprojekt aus Belgien und wurde 1980 gegründet. Es ist das erste bedeutende Projekt der Musiker Dirk Ivens und Eric Van Wonterghem. Sie kamen als Headliner des Abends auf die Bühne und begeisterten das Publikum.
Leider war es für uns Fotografen mal wieder zu schlechtes Licht im Haus Leipzig! Nun, dann muss man das Beste daraus machen.

In der Agra Halle gab es an diesem Abend sogar Einlasstop! Cold Cave als Mitternachtsspezial, leider erst gegen 0:55 Uhr, war für mich allerdings zu spät. Schade, dass man die Band nicht schon um Mitternacht hat spielen lassen!

Der Sonntag fing chillig um 14 Uhr am Grassi Museum mit der Weinverkostung an, bei der ich wieder ein paar nette Menschen getroffen habe.
Im Anschluss ging es für mich über die Agra Shoppingmeile. Leider musste ich feststellen, dass es spürbar weniger Stände in die Agra Halle gab. Aber ich freute mich, als ich einen bekannten Stand dort entdeckte. Schnittmuskel von und mit Denise Müller. Dort findet man postapokalyptische Mode im Dark Avantgarde & Gothic Stil. Handgefertigte Unikate für Damen und Herren. Entdecke die Schnittmuskel Dark Fashion für Dich auch in Ihrem Online-Store unter www.schnittmuskel.de .

Gegen 15:30 Uhr sollte die Lesung von Herrn Fitzek starten. Allerdings war die Schlange lang und ging vom Anfang der Agra Halle bis zur Agra 4.2. Ob alle reingekommen sind, weiß ich nicht.

Den Abend verbrachte ich heute in der Agra mit Vision Video die mir sehr gefallen haben. Vision Video ist eine Gothic-Rockband aus Athen und Georgien.
Anschließend kamen Lebanon Hanover auf die Bühne. Die Schweizerin Larissa Georgiou alias Larissa Iceglass und der Brite William Maybelline gründeten Lebanon Hanover 2010, nachdem sie sich in Maybellines Heimatort Sunderland kennengelernt hatten. Ihre Musik würde ich dem Dark Wave zuordnen. Sie ist etwas minimalistisch und wurde vom Post-Punk der 1980er Jahre inspiriert. Sie spielten ein großartiges Set!

Anschließend kamen Diary of Dreams auf die Bühne, die ich leider im Februar nicht sehen konnte. Dafür war ich froh, dass sie auf dem WGT mit dabei waren. Sie spielten u.a. den Opener „Mein Werk aus Zement“ und Epicon, MenschFeind, Viva la Bestia, The Curse und The Fatalist. Also ein tolles Set und die Halle feierte!
Die Headliner des heutigen Abends waren Deine Lakaien.  Deine Lakaien gaben ein
spezielles Konzert zum Jubiläum des „Dark Star“-Albums. – 4 Songs von der Dark-Moon-Tour von 1992 wurden gespielt. Alexander Veljanov bedankte sich sogar nach dem 3. Song bei den Fotografen und wünschte uns einen schönen Feierabend.

Am Montag stärkten wir uns erst einmal beim Vietnamesen mit Dani und Kerstin, bevor es in die Agra ging und wir gleich eine Gin – Erdbeer – Vanille – Bowle probierten. 

Pünktlich um 18:30 waren wir in der Agra Halle und Forced To Mode legten mit ihrem Set los! Unter anderem spielten sie „World in my Eyes“, „Stripped“, „A Question of time“, „Enjoy the silence“ und „Never let me Down“. Eigentlich mag ich keine Coverbands, die es wie Sand am Meer gibt, aber bei Ihnen mache ich eine absolute Ausnahme! Denn keine andere Coverband kann mit Ihnen mithalten. Sie lieferten einfach ab und brachten die Halle zum Toben! Sie lassen den Spirit der früheren, ikonischen Depeche Mode-Epochen wieder auferstehen und bringen diesen seit ca. 12 Jahren absolut gekonnt, mit viel Raffinesse in Show und Sound zurück auf die große Bühne.
Anschließend lieferten Eisfabrik, Frontline Assembly und The Mission eine solide Show ab.

Zurück in der Stadt ging mein Abend wie immer im Steigenberger mit Noldi und Esthi auf einen Cocktail zu Ende. Ca. 1:30 Uhr habe ich dann außerdem noch in unserer Hotellobby Jacki und Rue getroffen J…was für ein Zufall und das am Ende des WGT´s.

Fazit

In der Agra weniger Verkaufsstände, aber trotz Allem war wie die Jahre zuvor, schön gleichgesinnte Freunde wieder zu treffen, wie Annie & Pat, Dani und Kerstin, Steffen, Hanka und Chris, aber auch Helge, Jörg, Beatrice, Sandro, Esthi und Noldi, Eve und Paul und noch viele andere mehr! Es war wunderbar mit Euch Allen!

Ich für meinen Teil muss sagen, dass es dieses Jahr für mich kein Viktorianischer Picknick mehr gab, da es durch die vielen und teilweise sehr unhöflichen Menschen 2022 nicht mehr schön war.

Ich vermisse aber auch gerade für die heutige Zeit größere Locations, wie den Kohlrabizirkus oder das Werk 2. Ich hoffe sehr, dass die WGT-Veranstalter vielleicht doch wieder ein paar größere Locations an Land ziehen können, damit es nicht mehr zu so unendlichen Warteschlangen kommen kann.

In Kürze sollen bereits die Vorbereitungen für das 31. Wave Gotik Treffen, beginnen.

Auch an dieser Stelle nochmal ein Riesenkompliment und großes Danke an die Organisatoren, Helferlein und an den Pressesprecher des WGT Cornelius Brach. Es war uns wie immer ein Vergnügen, bei so einem wiederholten sehr gut durchorganisierten Event wieder dabei gewesen zu sein und für unser Musikmagazin arbeiten zu dürfen.

Vielen Dank an die Künstler, den Veranstalter und allen die hier mitgeholfen haben.

Auch ein großes Dankeschön an Michael von www.monkeypress.de für den vorab zusammengestellten Programmplan und Tobias Theiss für die tolle WGT-App – www.wgt-guide.de, welche wir wirklich ständig genutzt haben.

Tausende Gothics kamen wieder einmal im Jahr nach Hause – zum Wave-Gotik-Treffen.

Wir freuen uns schon auf das 31. Wave-Gotik-Treffen, welches vom 17.05. bis 20.05.2024 in Leipzig stattfinden wird!

Bis dahin alles Liebe

Betty & Kaschy – Teil des Black-Generation Team

Choose Language

Anadyr`s zweites Album „Devouring The Self“ erscheint...

Das schwedische Duo Anadyr kehrt mit seinem zweiten Album "Devouring the Self" zurück. Mit der Veröffentlichung ihres Debütalbums, das weltweit hervorragende Kritiken erhielt, machte...

Chrom – Paralysed

CREDITS Music, Vocals & Lyrics: Christian Marquis Audio Engineering & Mastering: Jürgen Wirtz Video http://www.tjfilm.de/ Chrom @ Webwww.chrom-music.comfacebook.com/people/CHROM Chrom Live Alle Angaben und Inhalte sind ohne Gewähr,...
- ADVERTISMENT -

Das könnte dich auch interessieren
Für dich ausgesucht

Neue Klänge
Aktuelle VÖ`s

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner